Home
aktuell
gender wissen
Backlist
AutorInnen
Bestellung
     
 
                                        
                                       NEUERSCHEINUNG


Monika von Fellenberg, und Luzia Jurt (Hg.)      

Kinder als Mitbetroffene von Gewalt in Paarbeziehungen
Ein Handbuch

Mitbetroffene Kinder gehen in der Praxis häufig vergessen und erhalten weder den erforderlichen Schutz noch die geeignete Unterstützung. Für Fachkräfte in unterschiedlichen Handlungsfeldern, die mit betroffenen Familien in Kontakt kommen, ist nicht nur die Sensibilisierung auf die Situation der Kinder wichtig, sondern sie müssen auch über Handlungskompetenzen im Umgang mit den verschiedenen betroffenen Familienmitgliedern verfügen.
Fachleute aus verschiedenen Bereichen beschreiben in diesem Band ihre Erfahrungen und stellen den Handlungsbedarf in den Institutionen, in Aus- und Weiterbildung sowie in Forschung und Politik dar.

322 Seiten broschiert                              ISBN 978-3-906199-08-5
CHF 36.00



















                                                                 

________________________________________________________________________________________________________

                                                 Flüchtlinge in Europa

                                                 Leider wieder aktuell


'Niemandsland' ist mehr als eine aktuelle Reportage des grauenvollen Landstreifens. Es ist die dichterische Gestaltung der gegenwärtigen Tragik.
(St. Galler Tagblatt, 10. Mai 1940)
Ein Buch über Menschen, die einem Land den Rücken kehren mussten und noch kein Aufenthaltsrecht in einem neuen gefunden haben.

Renée Brand
Niemandsland
Roman
Mit einem Nachwort von Regula Wyss zur Situation in Europa um 1940 und über die Autorin, die in Basel lebte.
ISBN 3-905493-77-2
CHF 34.00

________________________________________________________________________________________________________

NEUERSCHEINUNG

Hedi Wyss
Redefreiheit
Kolumnen 1988-2013
Herausgegeben von Vesna Kondric Horvat

Die Kolumnen sind von beeindruckender Aktualität und zeichnen sich aus durch eine kritische Auseinandersetzung mit Sprache und Sprachgebrauch. Sie stellen wesentliche Fragen zu politischen und technischen Entwicklungen, hinterfragen scheinbar allgemeingültige Aussagen und laden zum Mit- und Weiterdenken ein.

344 Seiten, broschiert                               ISBN 978-3-906199-07-8                                                          CHF  27.00

________________________________________________________________________________________________________

                    Hedi Wyss
Hansjörg Wyss - Mein Bruder
Ein Porträt

Hansjörg Wyss ist lustig, herrisch und unendlich grosszügig. Und - er ist heute sehr reich. Das hat ihn berühmt gemacht, obschon er lange versucht hat, die Öffentlichkeit zu meiden.

Hedi Wyss, seine Schwester, beschreibt in Erinnerungen und Interviews mit ihm und ihm nahestehenden Personen seinen Lebensweg und die Geschichte seiner Firma Synthes. Was ist er denn? Ein Macher, ein Genie? Oder einfach einer, der, wie er selbst immer wieder sagt, Glück gehabt hat. Und dieses Glück, das ist für ihn auch Verpflichtung, etwas zurück zu geben. Er engagiert sich im grossen Stil für Naturschutz, für soziale Projekte, für Kunst und Wissenschaft.

Ein Buch über Privates, geschäftlichen Erfolg und auch über sichtige Etappen in der Wirtschafts- und Medizingeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts.

235 Seiten, broschiert                             ISBN 978-3-905561-98-2                                  CHF 25.00

Besprechung in der NZZ vom 6. August 2014:
Der rastlose Unternehmer

NZZ August 6 2014
                                     als e-book erhältich bei buch.ch, amazon.de u.a.   

_____________________________________________________________________________________________________

Hedi Wyss
Hansjörg Wyss - My Brother

Ins Englische übersetzt von Peter Halter

He is funny, overbearing, and extremely generous. And he is immensely rich, in spite of the fact that it never was his main goal to make a lot of money. He is a public figure now, although for a long time he tried hard to stay out of the limelight.
Hedi Wyss, his sister, tried to get closer to her brother through wirting about him, but not writing a formal biography nor by systematically exploring the reasons for his success in business. This book consists of a wide range of memories, anecdotes, and interviews. In their totality they amount to an intricate portrait of a complex human being and exceptional businessman who over the years turned a small firm into one of the world's leading medtech companies.

221 Seiten, gebunden    ISBN 978-3-906199-01-6     CHF 29.00                                                                


e-book available: www.amazon.de, www.buch.ch


                                                                     
                                             
Hedi Wyss erhielt für ihre Romane und Jugendbücher u.a. "Keine Hand frei", "Das rosarote Mädchenbuch", "Der violette Puma" und "Bubikopf und Putzturban" verschiedene Buch- und Anerkennungspreise.                         


Hedi Wyss
Bubikopf und Putzturban
Ein Leben im zwanzigsten Jahrhundert
1. Auflage 2003

214 Seiten gebunden                                                                                  CHF 35.00
ISBN 3-905561-51-4

_____________________________________________________________________________________________________

Olga Gerspacher

... und immer wieder wachsen die Flügel.

Lebenserinnerungen der behinderten Olga Gerspacher (1908-1944)

Die Erinnerungen schildern nicht nur den leidvollen Lebensweg einer schwer behinderten jungen Frau, sondern vermitteln einen Einblick in die Lebensbedingungen einer Arbeiterfamilie aus Wettingen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

82 Seiten              ISBN 978-3-906199-03-0                                             CHF 20.00 
   
Artikel aus Schweiz am Sonntag vom 19.10.2014 

Schweiz am Sonntag

______________________________________________________________________________________________________

Neuauflage

FRAUEN IM LAUFGITTER  von Iris von Roten

Iris von Roten
Frauen im Laufgitter
Offene Worte zur Stellung der Frau

Nachwort von Elisabeth Joris

Die radikale, schonungslose Analyse der Situation der Frauen in der Schweiz löste bei der Ersterscheinung 1958 einen Sturm der Empörung aus. Die Neuauflage im Jahre 1991 wurde zum Bestseller und zu einem Standardwerk des Feminismus im deutschen Sprachraum.

Verliebte Feinde, die von Wilfried Meichtry verfasste Biographie von Iris und Peter von Roten (2007), und der gleichnamige Film von Werner Schweizer (2013) haben das Interesse an Frauen im Laufgitter erneut geweckt und damit eine Neuauflage nötig gemacht.

ISBN 978-3-905561-99-9     604 SEiten                                                                            CHF 29.80   

_____________________________________________________________________________________________________

Suniti Novell 

Garten der Sehnsucht 
Roman

Paris am Ende des letzten Jahrhunderts ist ein Schmelztiegel der Kulturen: Die Polin Anne und der Inder Jadgip finden nach einem ruhelosen Leben ein unerwartetes Eheglück. Musik, Essen und Bräuche aus verschiedenen Kontinenten beleben ihre grosse Liebe. Ihre Tochter Sara wächst in dieser die Phantasie und die Musikalität fördernden Umgebung auf. Nach einem Dutzend Jahre bricht die Familie auseinander, Anne zieht in ein von Rosen überwachsenes Haus am Thunersee, wo sie todkrank Frieden mit der Vergänglichkeit schliessen kann. Sara verfällt angesichts der Krankheit ihrer Mutter in Schweigen und bricht ihre Ausbildung als Sängerin ab. In diesem Alltag eröffnet sich den beiden Frauen ein Hinnehmen des Lebens, das neben dem Wandel der Liebe auch Alter, Krankheit und Tod einschliesst.                                                                                                

221 Seiten broschiert               ISBN 978-3-906199-00-9                               CHF 26.00
                                                   

_____________________________________________________________________________________________________

Linda Stibler
Wenn Geld Zeit wäre
und andere Milchmädchen-Rechnungen

Zeit ist unfassbar. Zeit ist verronnen, ehe man darüber nachdenken kann. Es gelingt nicht, sie festzumachen, aber es gelingt vielleicht zu beschreiben, was sie für Menschen bedeutet.

Die kleinen Alltagsgeschichten reflektieren das Verhältnis zur Zeit im Verlaufe eines Menschenlebens.

150 Seiten            ISBN 978-3-905561-975                                       CHF 20.00



Das Geburtsverhör von Linda Stibler ist immer noch lieferbar.


Die Geschichte von Anna Weibel, einer jungen Frau im Baselbiet des 19. Jahrhunderts, die unverheiratet schwanger wird und vom Vater des Kindes verleugnet wird. Sie muss deshalb während der Geburt ihres Kindes das Geburtsverhör über sich ergehen lassen. Die Verhörrichter sind die örtlichen Bannbrüder der Kirchgemeinde. Sie handeln im Auftrag der Obrigkeit, um zweifelsfrei die Vaterschaft zu ermitteln. Diese folterähnlichen Befragungen wurden an vielen Orten in der Schweiz bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts durchgeführt.
176 Seiten, gebunden ISBN 978-3-905561-71-5                                   CHF 29.00

_____________________________________________________________________________________________________

Elisabeth Bäschlin, Sandra Contzen, Rita Helfenberger (Hg.)

Frauen in der Landwirtschaft. Debatten aus Wissenschaft und Praxis

Frauen in der Landwirtschaft, Bäuerinnen und Landwirtinnen, waren lange Zeit ‚unsichtbar’ in Statistiken und Berichten zur Landwirtschaft. Sie waren aller-höchstens ‚mitgemeint’ und dies, obschon allen Beteiligten seit jeher bewusst ist, dass kein bäuerlicher Familienbetrieb ohne die Arbeit und die Kompetenz der Frauen auskommt. Die Frauen tragen heute mehr denn je mit ihrer Arbeit, ihren Ideen und Projekten entscheidend zur Entwicklung der Familienbetriebe und der gesamten Landwirtschaft bei. Deshalb verlangen sie, dass ihre Arbeit zur Kenntnis genommen und ihnen ein entsprechender Zugang zu Sozialversicherungen, Altersvorsorge und Hofnachfolge ermöglicht wird. 

 Dieses Buch gibt einen Einblick in die vielfältigen Themenkreise, die gegenwärtig viele Frauen in der Landwirtschaft beschäftigen. Es umfasst überarbeitete Beiträge, die an einer Tagung zu „Frauen in der Landwirtschaft“ im Januar 2011 an der Universität Bern (Schweiz) diskutiert wurden von Frauen aus der Landwirtschaft, von landwirtschaftlichen Beratungsstellen und von Wissenschaftlerinnen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und dem Südtirol.

280 Seiten                                                                                 CHF 23.00       
                    


 ISBN 978-3-905561-95-1             

____________________________________________________________________________________________________


Hilde Shmerling

Abigail. Blick in die gläserne Kugel
Der Roman von Hilde Shmerling setzt ein im März 1975, wenn Alfred, Abigails Mann, die völlig verweste Leiche der vermutlich schon vor sechs Monaten verstorbenen Ethel in ihrer Wohnung findet. Hinterlassen hat sie nichts als "einen Krempel Geschriebenem“, Zettel mit Notizen, Briefe und Kopien ihrer eigenen Briefe auf Kohlepapier. Gequält von der Frage nach der Ursache ihres unbemerkten Todes beginnt Abigails Suche "nach der Wahrheit Ethel Werimers“. Sie liest ihre Aufzeichnungen und lebt sich in wachsender Identifikation, "wie im Fieber“, in das Leben dieser Frau, Mutter, Mathematiklehrerin, Freundin, ein. Ebenso wachsen auch in der Leserin die Spannung und der Wunsch, immer mehr von der Verstorbenen zu erfahren. In ihren Briefen erlebt sie die sinnlich spürbare Präsenz der Verfasserin. Denn Ethel Werimer berichtet nicht distanziert von ihrem Leben in Hamburg und Umgebung, sondern wendet sich wie in einem unmittelbaren Gespräch an ihre Adressaten, beteiligt an deren Lebensgeschichten, hineingezogen in vergangene Schicksalsschläge und sich jetzt ereignende Tragödien. Sie sucht Liebe, sie ist auch selbst voller Liebe, voller Hingabe, aber irgendwie haut‘s nicht hin.  

280 Seiten                                                                                    CHF 32.00
ISBN   978-3-905561-94-4                                                                                   
                                                    

________________________________________________________________________________________________



  UNBÄNDIG
  
  Was Frauenbande bewirken

  100 Jahre Aargauischer Katholischer Frauenbund

Jubiläumsbuch zum 100. Geburtstag des Aargauischen Katholischen Fraunbunds. Das Buch enthält wenig Geschichtliches. Vielmehr ist es ein Gemeinschaftswerk voller Gesichter und Geschichten, ein Abbild der Viellebigkeit, die stets die Frauenbund-Bewegung wach hielt und gleichzeitig das Potential ihrer Zukunft ist.

ISBN 978-3-905561-93-7

182 Seiten

CHF 29.00

______________________________________________________________________________________________

Claudia Storz

Boote für den blinden Passagier

Gedichte und Notate

Wir alle sind Reisende. Ein altes Symbol für die Lebensreise ist das Boot. Es legt an – schmal und aus Holz im Kennet Canal. Es fährt an der Götterinsel Miyajima vorbei, sticht als grosser Liner in See, trägt als Fähre Menschen zum Festland. Die Gedichte und Notate sind in Schiffen und neben Schiffen geschrieben. Bootsgedanken, festgemacht an exakten geografischen und nautischen Daten, versehen mit den Zeichen einer letzten Reise. Denn der blinde Passagier sitzt uns im Rücken.

ISBN 978-3-905561-92-0
100 Seiten 
CHF 29.00

______________________________________________________________________________________________




Regula Haus-Horlacher

Das schwarze Sofa

Das schwarze Sofa ist ein subtiler Entwicklungsroman, der die erste grosse Krise im Leben einer jungen Frau beschreibt. Es ist ein leises Drama, ein von aussen kaum sichtbarer Wirbel, der sich unter einer trügerisch glatten, harmlosen Oberfläche abspielt und gerade deshalb umso stärker wirkt. (Milena Moser)

Nachdem Regula Haus-Horlacher für ihre Kurzgeschichten mehrfach ausgezeichnet wurde, veröffentlicht sie mit Das schwarze Sofa ihren ersten Roman.








260 Seiten         ISBN 978-3-905561-90-6          CHF 26.00

_____________________________________________________________________________________________

        Caroline Schurr, Jeannine Wintzer (Hg.)

Geschlecht und Raum feministisch denken 
 
Feministische Geographien haben wie andere feministische Ansätze in den Sozial- und Geisteswissenschaften auf zweifache Weise Kritik an ihren Disziplinen geübt: Zum einen standen patriarchale Machtstrukturen innerhalb der Universitäten im Zentrum der Kritik, zum anderen forderten FeministInnen den Einbezug von Fragestellungen, welche die Lebenswelt von Frauen in den Blick rücken.
Die Beiträge des Sammelbands vermitteln einen Überblick über die Entwicklung der Feministischen Geographien von ihren Anfängen vor über dreissig Jahren bis heute, an der die Bernerin Elisabeth Bäschlin entscheidend mitgearbeitet hat. Die Bedeutung der Feministischen Geographie für Bereiche wie die Stadtentwicklung oder die Entwicklungszusammenarbeit u.a. wird in den Beiträgen von Bettina Fredrich, Corinne Corradi, Marc Thielen , Stefanie Bock, Annemarie Sancar u.a. eindrücklich dargestellt.


207 Seiten                        ISBN 978-3-905561-88-3                                  CHF 29.00

_______________________________________________________________________________________

Monika Stocker
Ich bin doch das offene Feld

Monika Stocker, die frühere Nationalrätin und Stadträtin in Zürich, hat während Jahren Texte geschrieben, in denen sie ihre Befindlichkeiten, ihre Empfindungen und Beobachtungen prägnant formulierte und offen legte. Diese Texte sind voll von Empörung, Trauer und Hoffnung. Sie gehen aus von den Erfahrungen der Autorin, suchen Bilder und Worte dafür, und verweisen auf eine Vision einer Welt, in der Menschen respektvoller miteinander umgehen und Ungerechtigkeiten keinen Platz finden.

Eine Auswahl dieser Texte sowohl zu politischen wie privaten Erfahrungen und Themen ist in diesem Band versammelt.
 
130 Seiten, broschiert                ISBN 978-3-905561-89-0                CHF 25.00

_________________________________________________________________________________________

4. Neuauflage des erfolgreichen Erstlings von Claudia Storz aus dem Jahr 1977

Claudia Storz
JESSICA
Roman

Jessica ist jung, begabt, intelligent. Doch ihre Krankheit beeinträchtigt ihre Lebenslust. Sie kämpft gegen Vorurteile und Behinderungen, möchte studieren, reisen, lieben.

"Der Leser erlebt ganz unmittelbar, wie Schreiben zum Bollwerk gegen den Tod werden kann." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

227 Seiten, broschiert                                                                       CHF 26.00

ISBN 978-3-905561-73-9


Von Claudia Storz ist im eFeF-Verlag bereits 2004 ein Gedichtband erschienen:

FEDERLEICHTER VIERTELMOND
Gedichte und Miniaturen aus einem halben Leben

Claudia Storz reist in ihren Gedichten durch Welten, äussere und innere. In dreissig Jahren hat sie Gedichte zur Zerbrechlichkeit der Natur, zu Kindheitserinnerungen, zu Krankheit und Tod, zur Heimat wie zur Amour fou geschrieben.
Obwohl Claudia Storz schon immer Gedichte schrieb und in Anthologien und Zeitschriften publizierte, ist dies ihr erster Gedichtband.


ISBN 3-905561-65-4   210 Seiten gebunden, CHF 34.00

__________________________________________________________________________________________

Brigit Keller
SEHNARBEN
Gedichte  

Brigit Kellers Sprache entfaltet sich assoziativ, scheut keine Wiederholungen, ist auf packende Art insistierend. Als Erbin einer reichen Sprachtradition zitiert sie ganz bewusst ihr wichtige Autorinnen und sucht gleichzeitig nach einer eigenen Sprache.
Kleine Begebenheiten des Alltags, Beobachtungen lösen Impulse zum Schreiben aus ebenso wie gesellschaftliche Zustände oder die schwere Erkrankung eines nahestehenden Menschen.


157 Seiten, broschiert                                              CH. 25.00
ISBN 978-3-905561-87-6

Informationen zu Autorin und Lesungen: www.brigitkeller.ch
                                     

__________________________________________________________________________________________

                              Wanda Schmid
Löcher, Löcher
3 Monologe

Drei Monologe: drei Figuren, die zurück blicken.
Ein älterer Schauspieler, der sein vergangenes Leben resümiert. Sein sehnlichster Wunsch wäre, nochmals sein ganzes Können zu zeigen in einer neuen Rolle.
Eine Frau am Krankenbett eines Mannes, die schonungslos auf seine Unterlassungen und Rücksichtslosigkeiten hinweist und ihm ein lange gehütetes Geheimnis verrät.
Eine Witwe, die in Erinnerungen kramt, über ihren alternden Körper sinniert und versucht, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen.

94 Seiten, broschiert                                                          CHF 18.00
ISBN 978-3-905561-86-9

__________________________________________________________________________________________

                  
40 JAHRE
 FRAUENSTIMMRECHT IN DER SCHWEIZ  
  
                 

         
Elisabeth Joris, Renate Wegmüller (Hg.)
Stimmen, wählen und gewählt zu werden sei hinfort unsere Devise und unser Ziel
Kurze Geschichte des Frauenstimmrechts in Quellen

«Stimmen, wählen und gewählt zu werden sei hinfort unsere Devise und unser Ziel», schrieb die Bündner Schriftstellerin und Historikerin Meta von Salis-Marschlins 1887. Es dauerte noch beinahe ein Jahrhundert, bis dieses Ziel erreicht wurde. Und die Bündnerin war bei weitem nicht die erste Person, die in der Schweiz das Frauenstimmrecht zum politischen Thema machte.

In dieser Broschüre sind ausgewählte Zitate aus der Zeit von 1830 bis 1971 zusammen gestellt. Sie sollen dazu beitragen, die Geschichte des langen Kampfes um das Frauenstimm- und -wahlrecht im politischen Bewusstsein zu verankern. Wir dürfen nicht vergessen, dass erst die Kämpferinnen und Kämpfer für das Frauenstimmrecht die Schweiz zu dem gemacht haben, was sie immer zu sein behauptete, aber nicht war: eine echte Demokratie.

42 Seiten, broschiert     CHF 10.00        

ISBN 978-3-905561-85-2
 

__________________________________________________________________________________________


NEUERSCHEINUNG


Madeleine Buess
Liebe Mutter
Briefe vom Grenzland

Auf liebevolle und kritische Weise setzt sich Madeleine Buess mit ihrer Mutter auseinander, hinterfragt die eigene Beziehung zu ihr und sucht im Nachdenken über prägende Erfahrungen ein tieferes Verständnis und letztlich eine Versöhnung mit der Mutter. Über die persönliche Beziehung hinaus werden grundlegende Fragen des Lebens und Sterbens ausgelotet.



208 Seiten, broschiert                                         ISBN 978-3-905561-84-5

CHF 27.00

__________________________________________________________________________________________

Inge Sprenger Viol                                                        
ERST RECHT
Aussergewöhnliche Wege von Frauen mit einer Behinderung   
5 Porträts
Herausgegeben von avanti donne                                           

„Die Lebensgeschichten der fünf Frauen mit unterschiedlichen Behinderungen machen deutlich, dass Art und Schwere einer Behinderung für die Lebensqualität und das Erreichen gesteckter Ziele nicht ausschlaggebend sind. Entscheidender sind nebst der eigenen Willenskraft ein positiv eingestelltes Umfeld, Familie, Freunde und Menschen, die im richtigen Moment zugegen sind und Betroffene ermutigen, neue Ziele anzustreben.“ (Aus dem Vorwort der Initiantinnen)

„Begegnungen, die beeindrucken und Mut machen.“ Pascale Bruderer Wyss, Nationalratspräsidentin 2009/2010

144 Seiten, 5 Fotografien 
CHF  26.00                                                         ISBN 978-3-905561-83-8

________________________________________________________________________________________

                                           Sybille Oetliker
STANDHAFT  RECHTLOS
Frauen im besetzten Palästina   

Mit Fotos von Rula Halawani

14 Frauen aus dem  palästinensischen Gebiet (Westbank inkl. Ost-Jerusalem und Gaza) erzählen aus ihrem Leben, von ihren Träumen, Hoffnungen und ihrem tristen Alltag. Und sie begründen, weshalb sie trotz allem Palästina nicht verlassen sondern standhaft ihren Platz in ihrer Heimat verteidigen.

224 Seiten Taschenbuchausgabe                CHF 25.00
ISBN 978-3-905561-96-8


Silvia Trummer

GRENZGÄNGE
Erzählungen


Die Menschen in Silvia Trummers Erzählungen erfahren sich oft an  einer Grenze. Diese mag innerer oder äusserer Art sein, kann subtil oder scharf gezeichnet verlaufen oder auch von der fortschreitenden   Zeit verwischt werden.

"In ihren Erzählungen gelingt es der Autorin, das schwer Fassbare geduldig und behutsam einzukreisen und eine Atmosphäre zu  schaffen, die alles in der Schwebe hält." (Aargauisches Kuratorium)

ISBN 978-3-905561-82-1                                  
155 Seiten                                                     CHF 25.00

____________________________________________________________________________________


Claudia Michel

Rechte fordern

Schweizer Frauenorganisationen zwischen Feminismus und
Menschenrechten, 1990-2005

Die breit abgestützte Untersuchung zeigt, wie die Menschen-
rechte der Frauen zwischen 1990 und 2005 in den Fokus der
Schweizer Gleichstellungspolitik rückten.


247 Seiten, broschiert                                         CHF 48.-

ISBN 978-3-905561-80-7

__________________________________________________________________________________

Susann Bosshard                                                2. Auflage

                                                 

WESTWÄRTS
Begegnungen mit Amerika-Schweizerinnen

15 Porträts von Schweizerinnen, die im letzten Jahrhundert in 
die USA ausgewandert sind.
Mit zwei Beiträgen des Historikers Leo Schelbert

312 Seiten, Farbfotos von Annina Bosshard
2 CDs mit Ausschnitten aus den Gesprächen

CHF 39.00

ISBN 978-3-905561-79-1
Susann Bosshard hat am 10. Oktober 2009 den Paroz Preis
der Swiss American Historical Society erhalten.
Paroz Preis
"Selten werden Leserinnen und
Leser mit einem derart sorgfältig
editierten Buch beglückt."
DieDenke 32/2009

___________________________________________________________________________________


bieler frauen - grâce à elles
20 Lebensgeschichten von Frauen in Biel
Bieler Frauengeschichte seit dem 19. Jahrhundert
Herausgegeben von Frauenplatz Biel
Deutsch und Französisch

Frauen haben in Biel einiges bewegt. Sie sind trotz gesellschaftli-
cher Widerstände ihren eigenen Weg gegangen, haben ein Ge-
burtshaus gegründet, das Bahnhofbuffet geführt, sind politisch
aktiv gewesen und vieles mehr.

236 Seiten, 30 Fotografien
CHF 39.00                                             ISBN 978-3-905561-75-3

____________________________________________________________________________________

Wanda Schmid
Apfelblütenstecher
Gedichte und Fragmente






Wanda Schmid gibt dem Fragilen, Verletzlichen, Endlichen in 
unserem Leben sprachlich Ausdruck. Gedankentiefe, dichte und
vielseitige Texte mit stets verblüffenden Wendungen. 


152 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-905561-76-0
CHF 28.00

____________________________________________________________________________________

Kathrin Berger
Die Sprache verschlagen
Frauen berichten vom Leben nach einer Vergewaltigung.

In fünf persönlichen Erfahrungsberichten lässt die Autorin
betroffene Frauen zu Wort kommen. Wie gehen sie mit
dem erfahrenen Trauma um? Welche individuelle Bewälti-
gungsstrategie entwickeln sie, um aus der Krise heraus 
zu finden?
Das Buch soll Mut machen, über die Vergewaltigung und
ihre Folgen zu sprechen und Verständnis wecken dafür,
dass die Erarbeitung  eines neuen stabilen Selbstbildes
und die Rückkehr zu einer nicht ständig hinterfragten, all-
täglichen Normalität Zeit und Geduld brauchen.


154 Seiten Illustriert mit einer Fotoserie von Anna Graber.

ISBN978-3-905561-78-4                                 CHF 29.00

___________________________________________________________________________________

Linda Stibler
Das Geburtsverhör
 
Die Geschichte von Anna Weibel, einer jungen Frau im Baselbiet
des 19. Jahrhunderts, die unverheiratet schwanger und vom Vater
des Kindes verleugnet wird. Sie muss deshalb während der Geburt
ihres Kindes das Geburtsverhör - eine im 18. und 19. Jahrhundert
verbreitete folterähnliche Befragung - über sich ergehen lassen. Die
Verhörrichter sind die örtlichen Bannbrüder der Kirchgemeinde. Sie
handeln im Auftrag der Obrigkeit, um zweifelsfrei die Vaterschaft
zu ermitteln.
Die Erzählung basiert auf historischen Gerichtsakten.

176 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-905561-71-5
CHF 29.00